Ausbildung

Die Ausbildung zum Geomatiker/in EFZ

Die berufliche Grundbildung zur Geomatikerin oder zum Geomatiker dauert vier Jahre. Das Bundesamt für Landestopografie bietet die beiden Schwerpunkte Kartografie und Geoinformatik an. Das Bundesamt für Statistik den Schwerpunkt Kartografie. Nebst der praktischen Ausbildung absolvieren die Lernenden während ihrer Ausbildung vier Blockkurse à 9-10 Wochen an der Berufsschule sowie drei einwöchige Überbetriebliche Kurse (ÜK).

Am Ende der vierjährigen Ausbildung erlangen die angehenden Berufsleute nach dem Qualifikationsverfahren (QV, früher Lehrabschlussprüfung) das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis (EFZ) und damit den geschützten Titel Geomatiker/in EFZ. Das Qualifikationsverfahren setzt sich aus einer Individuellen Praktischen Arbeit (IPA), einer Berufskundeprüfung (BK) und einer Prüfung des Allgemeinbildenden Unterrichts (ABU) zusammen.

Interessiert?

Besuche unseren Informationsnachmittag.